Berichte weibl. Jugend

Gelungener Saisonabschluß beim TV Schwafheim

Am gestrigen Sonntag fand das letzte Spiel in der laufenden Saison 2018/2019 der weiblichen B-Jugend statt. Zu Gast waren die Mädels des TuS Lintfort. Allerdings war es auch für den TV Schwafheim eigentlich ein Auswärtsspiel, da man nicht in der gewohnten Spielstätte, sondern im Gymnasium Adolfinum antreten sollte. Vielen Dank an dieser Stelle an die Stadt, dass sie das Ausweichquartier hervorragend hergerichtet haben.

Völlig ungewohnt sollte es in dieses Spiel gehen. Knapp 200 Zuschauer nahmen auf der Tribüne Platz und sorgten für eine unglaubliche Stimmung.

Durch äußerst gekonnte Spielzüge sollte der TV Schwafheim bis zur 9. Minute gar mit 5 zu 0 führen. Die Tore erzielten hierbei Livia, Alina 2, Vivi und Sude. Überragend im Tor unsere neue Torhüterin, die erst ihr zweites Spiel absolvierte, Ayleen! Das gesamte Spiel war geprägt durch eine überragende 6:0 Abwehr des TV Schwafheim, die während des gesamten Spieles von 18 Gegentore, nur 9 aus dem Spielfeld heraus zuließen. Die weiteren neun Treffer für die Gäste aus Lintfort wurden per Siebenmeter erzielt, wovon Ayleen zwei 7 m sogar entschärfen konnte.

Bis zur Halbzeitpause sollten die Schwafheimerinnen durch glänzend aufgelegte Spielzüge und großer Dynamik im Angriff, sehr gut gesteuert von Rihan, bis zum Halbzeitstand von 12 zu 8 führen. Den letzten Treffer zum Halbzeitstand von 12 zu 8 wurde erzielt durch Marie, während zuvor aus dem Rückraum Rihan und Livia getroffen haben. Sophia erzielte durch eine Einzelaktion auf der linken Außenbahn, wo sie sich um den Gegner drehte, den Zwischenzeitstand zum 10 zu 4.

In der zweiten Halbzeit wurde das Spiel deutlich kampfbetonter. Die noch in der ersten Halbzeit gut agierenden Schiedsrichter haben etwas ihre Linie verloren und es kam zu einem größeren Kampf. Zwischenzeitig konnten die Gäste aus Lintfort auf 18 zu 15 und 19 zu 16 verkürzen – 6 der 7 Treffer wurden hier per Siebenmeter erzielt (!) Doch die Schwafheimerinnen ließen sich die Butter nicht mehr vom Brot nehmen und erzielten Tor um Tor, gekrönt wurde das Schwafheimer Spiel durch drei Kreistore von Gill sowie sehenswerte Aktionen von Sophie auf der linken Außenbahn, die mit einem Tor endeten sowie zwei zugesprochenen 7 m. Den Schlusspunkt zum 23 zu 18 sollte Sude setzen, die mit dem Schlusspfiff den Endstand herstellte:

Es war ein sehr schöner Saisonabschluss, anschließend wurde vor der Halle von den Eltern ein kleiner Empfang vorbereitet. Die Schwafheimer Mädels haben in dieser Saison – dem ersten Jahr in der B-Jugend – den hervorragenden 5. Platz in der Liga erzielt, verbunden mit neun Siegen, einem Unentschieden und sieben Niederlagen. Danach ging es für alle Mädchen zum „Palm im Samannshof“, wo wir auf Einladung des Gastwirtes Claus Palm bei einem Nudelbuffet die Saison haben ausklingen lassen – hier verbunden mit einer Bootstour auf dem am Gasthof liegenden Teich. Ganz riesigen Dank an das Team vom „Palm im Samannshof“!

Frank Flatten:“ Das war wirklich eine tolle Saison. Wir haben uns super weiterentwickelt und uns immens steigern können. Die wichtigste Voraussetzung für diese erfolgreiche Saison ist die Harmonie im Team, das gegenseitige Anfeuern und den Willen Leistung zu zeigen. Kompliment an alle Mädchen, ich bin sehr stolz darauf, wie sich die Mannschaft präsentiert und vor allem, dass alle Spielerinnen sich in die Torschützenlisten eintragen konnten.“

Die Mannschaft wird sich nun auf die kommende Saison durch einige Vorbereitungsturniere weiterentwickeln sollen und wird im Juli wieder für eine Woche in ein Trainingscamp fahren. Hierzu wird noch finanzielle Unterstützung gesucht.

TV Schwafheim gegen TuS Linford Torschützen:

Alina 6, Rihan 5, Vivi 4, Gill 2, Sude 2, Marie 1, Sophia 1, Livia 1, Sophie 1

In der gesamten Saison wurden folgende Treffer erzielt, herausragend Alina, die mit 84 Feldtoren den dritten Platz in der Torschützentabelle der Liga einnimmt!

Saison Tore Alina 84,Vivi 61,Livia 51,Rihan 32,Sude14,Gill 13,Sophie 11,Marie 6,Celine 4,Lea-Fee 3,Sarah 3,Anna Lena 3,Sophia 1,Celina 1

Danke an Marvin Hofmann für die Fotos, die er uns freundlicherweise kostenlos zur Verfügung gestellt hat.

So schön kann Handball sein – Heimerfolg gegen Uedem

Uedem Video

Am Wochenende hatte die weibliche B Jugend den Verein Uedem zu Gast. Durch den Weggang der ehemaligen Torhüterin sollte nun in diesem Spiel Sude das ungewohnte Torwarttrikot für die Schwafheimerinnen überstreifen – und es sollte auch ihr Tag werden!

Das muntere und sehr schön anzuschauende Spiel sollte in der 1. Halbzeit noch zugunsten der Gäste laufen. Sehenswerte Kombinationen – auf beiden Seiten tolle Torwartaktionen – und ein offener Schlagabtausch lieferten sich die Mädchen auf dem Feld. Über 3:3 , 5:5 erarbeitete sich Uedem dann aber einen kurzzeitigen Vorsprung auf 6:9, den die Schwanheimerinnen durch 2 Riesenparaden von Sude und die nun überragend aufspielende Alina mit hier 2 Toren zum Halbzeitstand von 8:9 verkürzen sollten. Der letzte Treffer erfolgte nach der genommenen Auszeit des Trainers aufgrund der abgesprochenen Freiwurfvariante 3 Sekunden vor Schluss der 1. Halbzeit.

Anschlusstreffer zum 8:9 kurz vor Halbzeit!

Zuvor trafen in der Halbzeit 1 nach sehenswerten Aktionen Vivi aus dem linken Rückraum mit 3 sauber platzierten Fernwürfen nach vorherigen Kreuzen – sowie Livia von Rechtsaussen und bei einem Einlauf und Sophie mit einer schönen Körpertäuschung von Linksaußen.

Für die Halbzeit 2 hatten sich die Schwafheimer Mädels viel vorgenommen. Die schon in der ersten Halbzeit sehr gut agierende Abwehr wurde nochmals mit viel Laufarbeit verbessert – so sollte die Abwehr mit der immer stärker werdenden Sude im Tor nur noch 6 Treffer der Gäste in der 2. Halbzeit zulassen. Nun drehte Alina völlig auf, die glänzend von Rihan und Leah in Szene gesetzt wurde. Neben den nennenswerten Treffer von Leah aus dem rechten Rückraum in den linken Winkel und der richtig guten Spielgestaltung von Rihan traf Alina nun bei Tempogegenstössen und auch aus dem Rückraum nach Belieben und nahm sich bei dem Zwischenspurt von der 26. bis zur 40 Minute 7 von 8 Toren in Folge zum neuen Spielstand 16:11 für Schwafheim 🙂

Zuvor hatte Gill ihre stärksten Aktionen und klaute 2 Mal den Ball und setze zum Gegenstoß an – einen dieser Gegenstöße verwandelte sie zwar sicher – stand aber leider Millimeter im Kreis – der andere wurde von Uedem fair, aber etwas unsanft gebremst. Der Innenblock um Gill, Celine und Rihan liessen das Kreisspiel der Gegnerinnen nicht mehr zu. Die Halben Vivi und Leah machten die Lücken auf Halb vollständig zu.

Die vom Uedemer Trainer 2 innerhalb von 5 Minuten genommene Auszeit in der  39. und 44 Minute sollte Schwafheim nicht mehr in Bedrängnis bringen. Die Schwafheimerinnen spielten zur Begeisterung der lauten und zahlreichen Fans ihre Spielzüge runter – Anna Lena fügte sich auf rechts Außen ebenso nahtlos ein. Die letzten Treffer von Rihan über die Kreuzung mit Livia nach Rechtsaussen – Alina mit einem Tempogegenstoß und Vivi mit einem Gewaltwurf aus 10 Meter in den Winkel ließ die mit Trommeln und Ratschen ausgestatteten Fans einfach nur jubeln! Es war schön zuzuschauen.

Schwafheim gewinnt ihr 9 Spiel mit 19:15- und hat somit im 1. Jahr B Jugend 9 Siege , 1 Unentschieden neben 7 Niederlagen bisher erreicht. Überragend!

Am Sonntag, 7. April findet das letzte Meisterschaftsspiel der Saison gegen Kamp Lintfort um 13 Uhr im Adolphinum Moers Innenstadt statt, was die Mädels unbedingt auch gewinnen wollen.

Frank Flatten: “ Das war sehr imponierend, was wir hier heute gespielt haben. Viel Spielfreude, viel Spielverständnis – wieder eine überragende Abwehr mit einer tollen Torhüterin – viel Laufarbeit und Beweglichkeit. Das Spiel haben wir mehr als verdient gewonnen – es ist schön, diese mannschaftliche Entwicklung begleiten zu dürfen – das liegt aber auch an der  mannschaftlichen Geschlossenheit und das bestehende Mannschaftsgefühl dieser Truppe“

Torschützen: Alina 10, Vivi 4, Livia 2, Rihan, Sophie und Leah je 1

 

weibl. B-Jugend unterliegt Tabellenführer

Am vergangenen Samstag war der Tabellenführer aus Dinslaken zu Gast bei den Schwafheimerinnen.  Mit sehr großem Respekt – aber auch mit großem Willen sollte die Gastmannschaft antreten. So hatten die Dinslakenerinnen noch vor Augen, das sie im Hinspiel zur Halbzeit noch mit 6-7 zurücklagen und das Hinspiel erst 45. Minute zu Ihren Gu8nsten drehen sollten.

Bei einer Niederlage der Dinslakenerinnen, wäre die Meisterschaft verspielt 🙂

Ganz anders die Situation bei den Schwafheimerinnen: So sollten an diesem Tage mit Sophie, Sarah, Leah, Celina und Anna Lena gleich 5 Spielerinnen zu dem Spiel nicht zur Verfügung stehen – dennoch wollte man Dinslaken wenigstens ein bisschen ärgern.

Doch dazu sollte es leider nicht kommen. Mit einem klassischen Fehlstart der Mädels aus Moers führten die Gäste bereits nach 10 Minuten mit 6 :0, bis Schwafheim durch Livia den ersten Treffer nach der genommenen Auszeit erzielen sollte. Trotz guter Wurfpositionen vorher, sollte kein Treffer erzielt werden können und zugleich kam es zu zahlreichen Tempogegenstößen.

In die Halbzeit ging es bei einem Spielstand von 5:15.

In der 2. Halbzeit konnte dieser Abstand 15 Minuten gehalten werden, die Schwafheimerinnen konnten in dieser Phase gut mithalten – doch war das Spiel zu diesem Zeitpunkt auch schon entschieden. Besonders erwähnenswert war allerdings auf Schwafheimer Seite die wirklich gute Leistung der neuen Torwartin Ayleen Gossens, die erstmals überhaupt in einem Handball Tor gestanden hat und mit 14 Paraden ihre Sache richtig gut gemacht hat.

Die Schwafheimerinnen haben bis zuletzt richtig gekämpft, hatten dieses Spiel aber mit 10:32 das deutliche Nachsehen gegen die mit 3 Spielerinnen mehr angetretenen Gäste aus Dinslaken.

Frank Flatten: “ Wir haben mit der ersten 7 leider nicht ins Spiel gefunden und gerade in der Anfangsphase zahlreiche Tempogegenstöße kassiert – das Spiel war schnell entschieden. Dennoch haben sich meine Mädels mit allem was sie hatten dagegengestemmt. Kompliment an Ayleen, die uns hier erstmals unterstützt hat – Respekt für die Leistung – diesem schnellen Spiel konnten wir heute leider nicht Stand halten.“

Rihan 3, Livia 3, Alina 2, Vivi 1, Marie 1

 

Schreibe einen Kommentar