Schutz- und Hygienekonzept Handballbteilung Jugend – Erwachsene

Zum Schutz unserer Mitglieder vor einer weiteren Ausbreitung des Covid-19 Virus verpflichten wir uns, die folgenden Infektionsschutzgrundsätze und Hygieneregeln einzuhalten. Nachfolgend ist das Schutz- und Hygienekonzept der TVS Handballabteilung für Jugend sowie Erwachsene zur Wiederaufnahme des Sportangebots in der Sporthalle Pattberg in Moers.

Unser/e Ansprechpartner/in zum Infektions- bzw. Hygieneschutz

Dirk Hünten (Herren 1. Mannschaft)

Andre Langner (Herren 3. Mannschaft)

Frank Flatten (Jugend weibl. A)

•         Wir treffen Maßnahmen, um den
Mindestabstand von 1,5 Metern zwischen
den Sporttreibenden einhalten zu können.
•         Sporttreibende mit Atemwegs-Symptomen
(sofern nicht vom Arzt z.B. abgeklärte
Erkältung) halten wir von der Teilnahme am
Sportbetrieb fern.
•         Bei Verdachtsfällen wenden wir ein festgelegtes Verfahren zur
Abklärung an (z.B. bei Fieber).

Grundsätzliches:

  • War die Familie des Sporttreibenden in den letzten zwei Wochen in einem Risikogebiet?
  • Ist das Kind oder eine Person des Haushaltes nachweislich COVID 19 Patient?
  • Liegen bei dem Sportler oder einer Person des Haushaltes COVID 19 Symptome vor?
  • Kontaktsport ist bis zu 30 Personen gestattet. Individuell werden die Gruppen begrenzt, so dass keine zu großen Kontaktketten entstehen.
  • Ausnahmeregelungen gemäß Leitfaden DHB.
  • Trainingstage sind Montag bis einschließlich Freitag in der Zeit von 16.00 Uhr bis 22.00 Uhr
  • Betreten und Verlassen der Halle erfolgt nur mit Maske.
  • Großgeräte dürfen – mit Stand 11.08.2020 – in der Halle nicht genutzt werden, dazu zählen insbesondere Kletterseile, Ringe, Matten, Weichböden, lederbezogene Geräte, Sprossenwände etc. Bei Änderung wird das Konzept unverzüglich angepasst.

Handlungsanweisung bei Verdachtsfällen, insb. bei Jugendlichen: 

  • Kontaktaufnahme mit einem Erziehungsberechtigen, so dass der Jugendliche nicht mehr am Sportbetrieb teilnimmt und abgeholt wird.
  • Aufforderung an die Erziehungsberechtigten ärztliche Klärung und Mitteilung an den Pandemiebeauftragten des TV Schwafheim herbeizuführen.
  • Treffen von Regelungen im Rahmen der Pandemieplanung, um bei bestätigten Infektionen Kinder / Personen zu ermitteln und die Erziehungsberechtigten zu informieren, bei denen durch den Kontakt mit dem infizierten Kind / der infizierten Person ebenfalls ein Infektionsrisiko besteht.

Hygiene:

  • Bereitstellung von hautschonender Seife sowie Papierhandtüchern zur Einmalbenutzung.
  • Sinnvoll ist es, dass jeder Aktive, neben einer eigenen Trinkflasche ein eigenes, Handtuch mitbringt.
  • Durch den Verein wird Desinfektionsmittel im Zutrittsbereich bereitgestellt, so dass die Trainierenden vor und nach dem Sport ihre Hände desinfizieren können.
  • Kommen Sportgeräte wie z. B. Bälle, etc. zum Einsatz gewährleistet der Verein, dass diese durch vorgehaltene Desinfektionsmaßnahmen (Desinfektionstücher, Sprühdesinfektion) gereinigt werden.

Sicherheitsabstand: 

  • Einen Sicherheitsabstand einzuhalten liegt bei den kontaktfreien Sportarten in Eigenverantwortung. Soweit möglich gilt das auch für den Kontaktsport.
  • Mit Blick auf Bring – und Abholsituationen, insbesondere von Jugendlichen ist darauf zu achten, dass Gruppenbildungen durch Eltern vermieden werden.
  • Beim Verlassen der Halle gilt, zuerst verlässt die Gruppe die Halle; es wird durchgelüftet und desinfiziert. Anschließend kommt die neue Gruppe in die Halle.

Kommunikation:
Die Kommunikation wird in den Sportgruppen vorrangig per Whats App (in den angelegten Gruppen) geführt. Hier werden aktuelle Informationen, auch an die Pandemiebeauftragten, übermittelt.

Sonstiges:
Die Schutz- und Hygieneregeln des TV Schwafheim Handballabteilung werden der aktuellen Lageentwicklung angepasst. Diese werden sich an den Vorgaben des RKI (Robert Koch Institut) sowie den Entscheidungen der Landesregierung NRW orientieren. Die Trainer verfügen über eine eigene Mund- / Nasenmaske. Bei medizinischen Notfällen wird durch die Trainer von den Hygieneregeln abgewichen.

Jeder Sporttreibende resp. die Erziehungsberechtigten müssen eine Einverständniserklärung zur Erfassung und Weitergabe von Personenkontaktdaten gem. der Corona Schutzverordnung NRW unterzeichnen, so dass Kontaktketten nachvollzogen werden können.

Jeder Trainer verpflichtet sich die Gruppenstunden ca. 15 Minuten vor dem üblichen Trainingsende zu beenden. Die Sporttreibenden verlassen dann unverzüglich die Sporthalle. Durch die Trainer werden Lüftungs- und Desinfektionsmaßnahmen im erforderlichen Maß vorgenommen. Insbesondere sind, die in der Sportstunde genutzten Gegenstände zu desinfizieren. Das gilt auch für Türklinken, Lichtschalter etc., einschließlich Toilettenbereich.

Umkleideräume, sofern sie genutzt werden, dürfen nur durch zwei Personen gleichzeitig genutzt werden; auch hier gilt natürlich die Abstandsregel. In den Umkleiden darf keine Kleidung o.ä. verbleiben. Wenn nötig sind Ablagemöglichkeiten in der Halle selbst, am Hallenrand, zu wählen. Idealerweise kommen alle Sporttreibenden direkt in Sportkleidung und wechseln für die Sporthalle nur das Schuhwerk.

Wichtig ist, dass keine Kreisformationen gebildet werden und dass auch nicht gesungen wird.

Mit freundlichemGruß
Der Vorstand der Handballabteilung